Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Schnuppertag 2018

1718 Schnuppertag klein

Der Schnuppertag 2018 findet am 20.01.2018 statt. Mehr Informationen finden sie HIER

 

Nach einer Fragerunde wurden wir in verschiedene Parteien eingeteilt. Es gab die Blauen, die Orangenen und die Lilafarbenen. Zu diskutieren galt es das Verbot von Tierversuchen, ein Thema, das wir uns vorher aussuchen durften und zu dem eigentlich jeder von uns eine Meinung hat. Jede Gruppe musste eine andere Ansicht vertreten, und um nachher in der Diskussion gute Argumente bringen zu können, werteten wir getrennt voneinander Arbeitsblätter zu diesem Thema aus und besprachen die verschiedenen Pros und Kontras. Außerdem wählte jede Partei verschiedene Kandidaten für den Landespräsidenten, die Parteivorsitzenden und den Schriftführer.

Um 12.00 Uhr versammelten wir uns erneut im Plenarsaal, doch bevor die Debatte endlich starten konnte, wurden unsere Kandidaten vorgestellt. Sie hielten eine kurze Rede, in der sie die Meinung, die ihre Partei vertreten würde, vorstellten.

Kurz darauf standen die verschiedenen Rollen fest und Präsident und Schriftführer durften auf einem erhöhten Podest Platz nehmen. Man merkte sofort den Unterschied zu den Diskussionen, die man aus der Schule kennt. Durch das gut durchdachte System und die Tatsache, dass wir wie echte Politiker durch die an jedem Tisch befestigten Mikrophone sprechen durften, kam es weder zu Zwischenrufen noch zu Unruhen. Das Ganze funktioniert so, dass man sich melden muss. Der Schriftführer dokumentiert den entsprechenden Namen, und wenn der Präsident einem dann das Wort erteilt, darf man auf einen Knopf an seinem Tisch drücken, woraufhin auf dem Podest ebenfalls ein Knopf gedrückt wird, um das Mikrophon zu aktivieren.

Anfangs prallten die verschiedenen Argumente einfach aneinander ab, doch nach und nach gingen wir aufeinander ein.

Als die Debatte schon etwa 45 Minuten im Gange war, durften wir eine kurze Pause machen, die wir allerdings gut nutzten, um untereinander Kompromisse zu vereinbaren. Nach weiteren 15 Minuten Diskussion wurde abgestimmt. Wir kamen zu dem Schluss, dass Tierversuche in der Kosmetik sofort abgeschafft werden sollten, in der Medizin momentan jedoch noch unverzichtbar sind.

Nach einem kurzen, sehr positiven Feedback unsererseits zu dem Tag und lobenden Worten der Lehrer durften wir uns beim Bummeln in Mainz von dem anstrengenden Politikerdasein erholen und das schöne Wetter, am besten mit einem Eis in der Hand, noch ein bisschen genießen.

Trotz des aufregenden und interessanten Tages waren wir nach der langen Busfahrt doch froh, als wir gegen 15.30 Uhr erschöpft, aber um einige Erfahrungen reicher in Katzenelnbogen ankamen.

Louise Ziegler, 10b

Suche