Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Französisch lernen!

Hier geht es zu der tollen Webseite von Herrn Hartinger! www.frz-lernen.de

6b Musikprojekt

Es ist wieder mal soweit - an jedem Laternenpfahl sieht man sie, die unterschiedlichsten Wahlplakate. Von CDU bis Linke werben alle Parteien für Stimmen bei der bevorstehenden Landtagswahl. Und auch die Schüler der höheren Klassen an der Realschule plus und FOS im Einrich wurden im Sozialkundeunterricht sorgfältig auf die Landtagswahl am 13. März vorbereitet. Stimmvergabe, Erstellung von Wahlprognosen und die Spitzenkandidaten der einzelnen Parteien waren Thema in den Sozialkundestunden. Bildunterschrift: Der Gang zur Wahlurne ist ein wichtiger Schritt für unsere SchülerDoch warum nur Theorie machen, wenn man auch wirklich seine Stimme abgeben kann? Zwar sind die Schüler der 9. Klassen noch zu jung, um an der richtigen Wahl teilzunehmen, aber bei der Juniorwahl, ja, da durften sie schon mitentscheiden.
Im Rahmen des landesweiten Schulprojekts gaben die Katzenelnbogener Schüler am Freitag, den 26.02. ihre Stimme ab. Wie bei der richtigen Wahl musste zunächst die Identität des Wählers überprüft werden, bevor die Schüler ihre Entscheidung auf ihrem Wahlschein ankreuzen und in die Wahlurne werfen durften. Die Jungen und Mädchen erhielten so bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die „richtige“ Wahl und wurden durch den simulierten Gang zur Urne spielerisch auf ihre erste Wahl vorbereitet. Ziel des Schulprojektes soll es natürlich auch sein, die junge Generation zum Wählen zu animieren. Nach der Landtagswahl am 13. März erhält die Schule dann ihr Ergebnispaket, das über das schulische Wahlergebnis Aufschluss geben wird. Wir sind gespannt, wie unsere Schüler gewählt haben…es bleibt spannend!

 

Leoni van Vugt konnte mit ihrer tollen Leistung im Dezember 2015 den Vorlesewettbewerb an unserer Schule für sich entscheiden und wurde als Schulsiegerin eingeladen, beim Kreisentscheid teilzunehmen. Gemeinsam mit neun weiteren Kindern aus dem Rhein-Lahn-Kreis gab Leoni auch in diesem Durchgang ihr Bestes. Bildunterschrift: Leoni van Vugt (vordere Reihe, 3. v.l.) im Kreise ihrer Mitbewerber und JurorenVorbereitet hatte sie sich auf einen Textauszug aus „Die drei !!!“, den sie sehr souverän präsentierte. Doch auch die anderen Teilnehmer konnten mit hervorragenden Leseleistungen überzeugen, es blieb also spannend. Die fünfköpfige Jury, bestehend unter anderem aus Buchautoren oder passionierten Vorlesern, hatte sich für Beate Döllings Jugendbuch „Der Sommer, in dem wir alle über Bord gingen“ als Fremdtext entschieden. Nach und nach durften die Jungen und Mädchen zeigen, wie gut und flüssig sie einen unbekannten Text vorlesen können. Auch hier lagen alle Wettbewerbsteilnehmer sehr eng beieinander, doch am Ende konnte es nur einen Sieger geben. Leoni konnte an diesem Tag den hervorragenden zweiten Platz belegen, wozu wir ihr ganz herzlich gratulieren.

Wir an der Realschule plus im Einrich arbeiten an der Aufgabe der Inklusion, wie sie die UN-Behindertenrechtskonvention von 2006 vorgegeben hat. Der Bundestag und die Länderkammer haben dieses Abkommen 2009 ratifiziert und damit das Recht von Menschen mit Behinderungen auf Bildung anerkannt. Auf der Grundlage der Chancengleichheit und ohne Benachteiligung sollen die Vertragsstaaten ein inklusives Bildungssystem auf allen Ebenen  gewährleisten.

 

Als Ziele für Menschen mit Behinderungen werden in dem Abkommen u.a. genannt:

  • Achtung von Menschenrechten, Grundfreiheiten und menschlicher Vielfalt;
  • Ermöglichung der Entfaltung von Persönlichkeit, Begabung, Kreativität, geistiger und körperlicher Fähigkeiten;
  • Befähigung zur wirklichen gleichberechtigten Teilhabe an einer freien Gesellschaft.

 

Auf der Ebene der Bildung und Erziehung soll vor allem sicher gestellt werden, dass für Menschen mit Behinderungen

 

  • das allgemeine Bildungssystem vollständig erschlossen wird, einschließlich Hochschulen und Erwachsenenbildung;
  • Unterstützungsmaßnahmen zur bestmöglichen schulischen und sozialen Entwicklung geschaffen werden, mit dem Ziel der vollständigen Integration;
  • auf allen Ebenen des Bildungswesens Mitarbeiter und Fachkräfte für die Belange von Menschen mit Behinderungen sensibilisiert und professionalisiert werden.

 

Der integrative Unterricht an Schwerpunktschulen leistet seinen Beitrag, die Ziele der Konvention umzusetzen.

 

Lesen Sie hier das komplette Konzept im PDF-Format

„Eine Rose für Lea aus der 9aR und eine Tafel Schokolade für Tobi aus der 7aR!“  Die Schülersprecherinnen hatten alle Hände voll zu tun mit den Bestellungen, die bei ihnen für den Valentinstag eingingen. Bei der Aktion, die von der SV ins Leben gerufen worden war, konnte jeder Schüler seinen Freunden oder dem geheimen Schwarm eine Botschaft sowie eine rote Rose oder eine Tafel Schokolade zukommen lassen. Zahlreiche Schüler der Realschule plus und FOS im Einrich nutzten das Angebot und so durften die Schülersprecherinnen am Montag, den 15.02. mit einem Tag Verspätung über 250 Liebesgrüße in den Klassen verteilen. Die Freude war groß, als die Schülersprecherinnen an den Klassentüren klopften und die kleinen Aufmerksamkeiten überreichten. Auch die Lehrer, Schulleitung und Schulsekretärin Frau Greb durften sich freuen, denn auch für sie hatten die vier Schülersprecherinnen eine Rose im Gepäck. Eine gelungene Aktion, die im nächsten Jahr sicher wiederholt wird.

Wer macht was an der Realschule plus und FOS im Einrich Katzenelnbogen. Das Organigramm zeigt alle Ausschüsse, Funktionsstellen, Beauftragte und Gremien der Schule. Einfach auf das Symbol klicken und die PDF-Datei öffnet sich.

Der Förderverein der RS+/FOS im Einrich besteht auf folgenden Personen:

1. Vorsitzender: Peter Maxeiner

2. Vorsitzende: Gerhard Zorn

Schriftführerin: Frau Tanja Noppe, Dörsdorf

Kassiererin: Ralf Schoger

Beisitzer: Hiltrud Klein-Hien, Peter Gräber

 

Der Förderverein unterstützt die RS+/FOS im Einrich vielfältig. Größere Anschaffungen, wie zum Beispiel einen Klassensatz Mikroskope, aber auch Unterstützung bei der Planung von Klassenfahrten zählt zu den Aufgaben des Fördervereins.

Ab 1.- Euro können Sie Mitglied werden und so unsere Kinder und die Schulgemeinschaft unterstützen.

-> Beitrittserklärung <-

-> Satzung des Fördervereins <-

 

Schulelternbeirat

Schulelternsprecherin:                    Frau Tanja Noppe

 

Der Schulelternbeirat ist erreichbar per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Schulelternbeirat

Mitglieder:

 

 Rainer Zimmermann  
 Manuela Sturm
 Eva Kaiser
 Bianca Kleemann
 Thomas Brünner
 Hendirk Jekutsch
 Viola Klein
 Kerstin Landes
 Daniel Gemmer
 Ursula Bauer
 
 
 

 

 

 

Schulausschuss

 

 

Eltern:                                                

Tanja Noppe                                      

Kerstin Landes

Thomas Brünner

 

 

Lehrer:

Herr Bieske

Frau Milan      

Frau Nettelstroth

 

Schüler:

Jana Sophie Heuser

Jonas Völzke

Kim Vicky Deska

Sofia Röhrich

 

 

Schulbuchausschuss

 

Eltern:

Daniel Gemmer

Eva Kaiser

Bianca Kleemann

Lehrer:

Herr Schmidt

Herr Vent

Herr Wirges

 

Schüler:

Jana Sophie Heuser

Jonas Völzke

Kim Vicky Deska

Sofia Röhrich

 

 

 

Hier finden Sie alles zur Anmeldung Ihres Kindes.

Wichtige Termine 2018

Anmeldezeiten 2018

 Anmeldeunterlagen

 

Anmeldeformular Klasse 5 (pdf)  
Zusatzformular "Zukunftsklasse"
Anmeldeformular Klasse 6-10 (pdf) af610
Informationsmappe für neue Schüler
 
Flyer der RS+  flyerseiteeins
PowerPoint Präsentation der Schule  
Vollmacht zur Anmeldung zum Schulbesuch
vollmachtbild
Fahrtkostenantrag für Klassenstufe 5-10  
Materialliste für die Klassenstufe 5  
Materialliste für die Klassenstufe 6-10  

Liste möglicher Praktikumsbetriebe

Fachoberschule – Fachrichtung Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Gesundheit

Die Liste soll Ihnen eine Hilfe sein, wenn Sie aus eigener Initiative keinen geeigneten Praktikumsplatz finden können.

Sie können sich in jedem geeigneten Betrieb um einen Praktikumsplatz für die Dauer eines Jahres bewerben.

Die Anforderungen an den Praktikumsbetrieb können Sie den Schriften entnehmen, die Sie mit dem Anmeldeformular erhalten haben oder Sie informieren sich unter www.realschuleplus.rlp.de.

 


Name

Gewerbe/

Betätigungsfeld

PLZ

Ort

Straße/Hausnummer

Wohnhaus Michelbach

Wohnheim

65326

Aarbergen-Michelbach

Taunusstr.30

Georg-Vömel-Haus

PDL Fr. Jaeger

 

Altenpflege

56130

Bad Ems

Schanzgraben1

Friedenswarte Unterwegs Ambulante Dienste der Stiftung Diakoniewerk Friedenswarte

PDL Fr. Brandstetter

Amb. Pflege

56130

Bad Ems

Schanzgraben 3

Hufeland Klinik

Krankenhaus

56130

Bad Ems

Taunusallee 5

Paracelsus Klinik

Krankenhaus

56130

Bad Ems

Taunusallee 7 – 11

Malbergklinik

Krankenhaus

56130

Bad Ems

Römerstr. 44 – 46

Kreisaltenzentrum

Altenpflege

65307

Bad Schwalbach

Reitallee 2

Helios Klinik

Krankenhaus

65307

Bad Schwalbach

Emser Str. 29

Klinik am Park

Physiotherapie

65307

Bad Schwalbach

Parkstr.7

DRK Krankenhaus

Krankenhaus

65582

Diez

Adelheidstr. 2

Helios Klinik Diez

Kurklinik

65582

Diez

Felkestraße 37

Gesundheitszentrum Diez

Physiotherapie

65582

Diez

Wilhelmstr.44

Integrative Kindertagesstätte Langschied

Kiga

65321

Heidenrod

Hunsrückstr.1

Lindenschule Breithardt

Pflege, Logopädie, Ergotherapie

65329

Hohenstein

Bleidenstadter Weg 14

Senioren Centrum

Altenpflege

56368

Katzenelnbogen

Aarstr. 15

Seniorenstift - Theodor Fliednerstiftung

Altenpflege

56368

Katzenelnbogen

  1. 14

Fachklinik Katzenelnbogen

Psychiatrie

56368

Katzenelnbogen

Aarstr. 17

Stiftungsklinikum Mittelrhein

Krankenhaus

56068

Koblenz

Johannes-Müller- Str. 7

Marienhof

Krankenhaus

56073

Koblenz

Rudolf-Virchow-Str. 7

Brüderhaus

Krankenhaus

56073

Koblenz

Kardinal-Krementz-Str. 1-5

St. Elisabeth-Krankenhaus

Krankenhaus

56112

Lahnstein

Ostallee 3

St. Vincenz Krankenhaus

Krankenhaus

65549

Limburg

Auf dem Schafsberg

Altenpflegeheim

Haus Hohe Lay

PDL Fr. Quirmbach

Altenpflege

56377

Nassau

Hohe-Lay-Str. 10

 

 

Amb. Dienste am Marienkrankenhaus

Ambul. Pflege

56377

Nassau

Neuzebachweg  2

Marienkrankenhaus

Krankenhaus

56377

Nassau

Neuzebachweg  2

Heilerziehungs- und Pflegeheime Scheuern

Pflegeheim

56377

Nassau

Am Burgberg 16

Stiftungsklinikum Mittelrhein Alten- und Pflegeheim

Paulinenstift

Altenpflege

56355

Nastätten

Borngraben 14 b

Stiftungsklinikum Mittelrhein GmbH Pflegedienstleitung

Krankenhaus

56355

Nastätten

Borngasse 14

Diakoniestation Nastätten

Altenpflege

56355

Nastätten

Borngasse 14a

Kindergarten der Lebenshilfe i. Rhein-Lahn-Kreis e. V.

Kiga

56379

Singhofen

Erich-Kästner-Str. 9

Suche