Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Französisch lernen!

Hier geht es zu der tollen Webseite von Herrn Hartinger! www.frz-lernen.de

Klicken Sie auf den Flyer um ihn im PDF-Format herunterzuladen.

In unserem ländlichen bis kleinstädtischen Katzenelnbogen ist Linux nicht sehr verbreitet. Das ist sehr schade, denn Linux ist ein sicheres, stabiles und komfortables Betriebssystem, das außerdem kostenlos ist. Einige haben bereits davon gehört, doch die wenigsten haben es schon einmal ausprobiert. Dies möchte ich, Christian Meyer, Lehrer an der RS+ und FOS im Einrich gerne ändern:

Linux Presentation Day 2016.2

Logo LPDDer Linux Presentation Day ist eine Veranstaltung, auf der Leute, die Linux gar nicht oder kaum kennen, einen Einblick in den Umgang mit dem Open-Source-Betriebssystem bekommen können. Unterschiedliche Linux-Varianten werden in typischen Alltagssituationen vorgeführt und können ausprobiert werden. Das Ziel der Veranstaltung, die kostenlos besucht werden kann, ist es, den Besuchern bei der Beantwortung der Frage zu helfen, ob auch sie irgendwann in Zukunft Linux nutzen wollen, als Ersatz für oder Ergänzung zu Windows.

Der Linux Presentation Day findet international in vermutlich über 100 Städten gleichzeitig statt. Da wir freundlicherweise einen Computerraum der Realschule plus nutzen dürfen, kann auch in Katzenelnbogen ausprobiert werden, wie Linux "aussieht" und wie es sich "anfühlt".
Sie dürfen an vorbereiteten Computern unterschiedliche grafischen Oberflächen und viele Programme ausprobieren, darunter Internet-Browser, Office-Programme, Bildbearbeitung und Spiele. Sie bekommen einen kleinen Einblick in die Welt der freien Software und dürfen beliebige Anfängerfragen stellen.

Hier finden Sie finden uns:

Datum / Zeit: Dienstag, 8.November 2016 von 13:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Computerraum E.30
der Realschule plus mit FOS
Im Gänsberg 7, 56368 Katzenelnbogen
Eintritt: frei
Anmeldung: Nicht nötig, kommen Sie einfach vorbei.
Zur Erleichterung der Planung können Sie sich aber mit einer kurzen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorher ankündigen.

Programm

Auf ein festes Programm möchten wir uns nicht festlegen. Es geht uns in erster Linie darum, Linux vorzustellen und auszuprobieren und dadurch Interesse zu wecken. Mit der weit verbreiteten und äußerst stabilen Distribution Debian (der "Mutter" von Ubuntu) lassen sich verschiedene Oberflächen nutzen, die auf aktuellen Rechnern z.B. mit Gnome nicht nur gut aussehen, sondern auch auf älterer Hardware z.B. mit LXDE flüssig laufen.

Darüber hinaus wird es vor Ort Informationen zu verschiedenen Themen geben:

  • Was ist freie Software und warum ist sie nicht nur kostenlos?
  • Vor- und Nachteile von Linux gegenüber Windows
  • Was sind Linux-Distributionen und welche ist die richtige für mich?
    • Debian
    • Ubuntu
    • Fedora / CentOS / Red Hat Enterprise Linux
  • Warum gibt es so viele verschiedene Desktops und welchen soll ich nehmen?
    • Gnome 3
    • Gnome 3 Classic
    • KDE
    • Unity (Ubuntu)
    • LXDE
    • XFCE
  • Internet und Office
  • Bildbearbeitung und Multimedia
  • Eigene Projekte?
  • Installation von Linux auf dem eigenen Rechner (alt oder neu, Laptop oder Desktop)
  • Windowsprogramme unter Linux?

Bei speziellen Fragen oder Wünschen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bitte vorher an.

Kontakt

Bei Fragen oder speziellen Wünschen wenden Sie sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Schon seit unglaublichen zehn Jahren gibt es ihn mittlerweile, unseren „Rückspiegel“. Jedes Jahr tragen fleißige Schüler aus allen Klassen Artikel und Fotos zusammen, die das vergangene Schuljahr zusammenfassen. In der letzten Schulwoche halten unsere Schüler dann eine druckfrische Ausgabe der aktuellen Schulchronik in den Händen. Zuallererst schlagen die meisten Schüler die Seite mit den „Snapshots“, den lustigen Schnappschüssen, die im Laufe des Schuljahres entstanden sind, auf.U Komisch, dass darauf meist Lehrer zu sehen sind… Und was gibt es noch auf fast hundert Seiten Schulchronik zu entdecken? Neue Lehrer werden vorgestellt, es wird über Ausflüge und Klassenfahrten berichtet und über spannende Aktionen und Feste aus dem Schulleben geschrieben. Besonders beliebt sind natürlich auch die Klassenfotos, auf denen schleunigst eine „Gesichtskontrolle“ gemacht wird.
Wie aber kommen die zahlreichen Texte und Bilder in die fertige Chronik? Jedes Jahr schreiben Schüler aus allen Klassenstufen fleißig Artikel zu den verschiedensten Aktivitäten. Das passiert am Computer, denn die Chronik muss ja am Ende des Schuljahres druckfertig sein. Doch was wäre ein Text ohne passendes Foto? Besonders bei der Karnevalsfeier oder bei Klassenausflügen sind auch unsere Fotografen im Einsatz und knipsen eifrig drauf los. Bearbeitet werden die Fotos von unseren Layoutern, die die Fotos in ein passendes Format umwandeln. Zu ihren Aufgaben gehört auch das Setzen von Werbeanzeigen der Betriebe aus der Region. Um die Chronik zu einem vernünftigen Preis verkaufen zu können, wird der Druck nämlich zu einem Teil mit den Einnahmen aus den Werbeanzeigen finanziert. Gerade in den letzten Wochen vor der „Deadline“, also dem Abgabetermin bei der Druckerei, geht es in der Chronik-AG oft hoch her und alle Layouter und Redakteure arbeiten mit Volldampf.
Geleitet wird die Chronik-AG von Herrn Klotz, der sein journalistisches Know-How einfließen lässt, von Frau Vent, die den Layoutern mit Rat und Tat zur Seite steht und von Frau Maukisch, die sich vornehmlich um das Überarbeiten der Artikel kümmert.
Wenn du auch gerne schreibst, Fotos machst oder mit Bildbearbeitungsprogrammen wie beispielsweise Photoshop arbeitest, bist du genau richtig für die AG „Schulchronik“! Dann steht vielleicht auch bald schon DEIN Name unter einem der Artikel im „Rückspiegel“.

 

 

Nach einer Woche Schule waren wir schon wieder urlaubsreif und daher heilfroh, dass wir gemeinsam mit der Klasse 6a auf Klassenfahrt nach Wiesbaden fuhren. Am Mittwoch, den 07.09. fuhren wir morgens um acht Uhr von der Schule in Katzenelnbogen aus los nach Wiesbaden. Schon eine Stunde später erreichten wir die Jugendherberge. Da wir unsere Zimmer aber erst ab 13:30 beziehen konnten, vertrieben wir uns die verbleibenden Stunden mit allerlei Ballspielen. Beim Rundlauf, Fußball, Basketball, Tischtennis und Volleyball zeigten wir alle, was in uns steckt. Beim Football wollte Jeremy alles geben und nahm Anlauf, um Herrn Erlach umzurennen. Doch das wurde nichts, denn Jeremy prallte ab und landete unsanft auf seinem Hosenboden. Ups!
Nachdem wir unsere Zimmer eingeräumt und die Betten bezogen hatten, brachen wir um 15:30 zu einer Stadtführung durch Wiesbaden auf. Besonders blieb uns dabei der Warmwasserbrunnen in Erinnerung, an dem wir 60°C heißes Wasser probieren durften. Das Wasser fühlte sich heißer an als die Luft an diesem Tag und gut geschmeckt hat es leider auch nicht. Im Anschluss an die Stadtführung machten wir noch eine Stadtrallye, bei der wir Fragen rund um die Stadt Wiesbaden beantworten sollten. Unsere Freizeit in der Wiesbadener Innenstadt verbrachten manche von uns komplett an ein und demselben Ort. Dreimal dürft ihr raten, welcher Ort das war...natürlich McDonalds! Auch wenn der Tag sehr anstrengend war, blieben wir natürlich noch lange wach; erst gegen 01:30 fielen die letzten Schüler hundemüde in ihre Betten.

Klassenfahrt 6b Wiesbaden

Am nächsten Morgen stärkten wir uns beim Frühstück für den spannenden Tag, der uns bevorstand. Mit dem Zug fuhren wir vom Wiesbadener Hauptbahnhof nach Rüdesheim. Von dort aus nahmen wir die Gondel hoch auf den Berg zum Niederwalddenkmal. Vom Denkmal aus hatten wir einen fantastischen Blick über das Rheintal. Anschließend wanderten wir für einige Zeit, bis wir die Sesselliftstation erreichten. Bergab ging es auch wieder mit dem Sessellift und kaum zu glauben, aber wahr: Uns kamen Fahrräder und ein Wäschekorb auf dem Lift entgegen. Was war denn da los? In Assmannshausen stiegen wir auf ein Schiff, das uns zurück nach Rüdesheim fuhr, wo wir den Zug zurück nach Wiesbaden nahmen. Es war so heiß, dass die meisten Schüler sich unter Deck aufhielten. Auch diesen Tag beendeten wir erst gegen ein Uhr nachts, es gibt schließlich immer viel zu besprechen, bevor überhaupt an Schlafen zu denken ist.

Nach einer kurzen Nacht brach auch schon unser letzter Tag in Wiesbaden an. Nach dem Frühstück räumten wir schnell unsere Zimmer auf und packten unsere Sachen zusammen, damit wir rasch zum Kletterwald am Neroberg aufbrechen konnten. Mutig kletterten wir in luftige Höhen; alle hatten viel Spaß beim Klettern und Kraxeln. Doch schon bald war es leider Zeit für die Abreise. Mit dem Bus wurden wir zurück nach Katzenelnbogen gebracht, wo unsere Eltern schon auf uns warteten. Es war eine tolle Klassenfahrt mit Frau Asmußen, Herrn Erlach und Herrn Lubitz, doch am Wochenende mussten wir erst einmal ein paar Stunden Schlaf nachholen!

Klasse 6b

Bildunterschrift: Die Klasse 6a mit Herrn Erlach in Wiesbaden

Hier finden Sie den aktuellen Elternbrief zum Schuljahr 2016/2017 mit einem Jahresterminplan. Einfach auf den Brief klicken und loslesen!

Elternbrief

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei besondere Termin möchten wir noch hervorheben:

 

Am Samstag, den 14.01.2017 findet unser Schnuppertag in der Schule statt.

Der Infoabend für die 9er und 10er Schüler die eine weiterführende Schule besuchen möchten findet am Donnerstag, 24.11.2016 um 19:00 Uhr im Atrium der Realschule statt.

Weite Informationen zu den Veranstaltungen folgen in Kürze.

Alles Gute zum neuen Schuljahr wünscht die Schulgemeinschaft der Realschule plus und FOS im Einrich Katzenelnbogen. Es hat sich in den Ferien Einiges getan, die naturwissenschaftlichen Räume sind fast fertig, der Sportplatz sowie die neue Tartanbahn glänzen und der Bescheid, dass die Sporthalle saniert wird, liegt vor. Das elektronische Klassenbuch steht in den Startlöchern, es wird in den Klassenstufen 5, 6, 11 und 12 das Klassenbuch aus Papier in Gänze ersetzen. In den nächsten Tagen bekommen die betroffenen Eltern ausführliche Informationen dazu. Es ist angerichtet - es kann los gehen! Wir freuen uns auf alle Schülerinnen und Schüler!

 

 

90 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und FOS im Einrich wurden am Freitag, den 08.07.2016 feierlich verabschiedet. In der Stadthalle Katzenelnbogen fand die diesjährige Schulentlassfeier statt, bei der Schüler, Eltern, Geschwister und das Kollegium der Schule anwesend waren. Schulleiter Rüdiger Klotz begrüßte die anwesenden Gäste mit einer kurzweiligen Rede, die insbesondere die Schüler des Abschlussjahrgangs auf die Notwendigkeit eines lebenslangen Lernens hinwies, aber auch auf die bevorstehenden Feierlichkeiten einstimmte. Besonders erfreut zeigte er sich, dass in diesem Jahr jeder Schüler seinen Abschluss geschafft hatte.
Der Abendchor unter der Leitung der Musiklehrerin Gisela Esser sorgte auch in diesem Jahr wieder für das musikalische Programm während der Feier. Mit Hits wie „California Dreaming“, „We are One“ und einem Medley bekannter Beatles-Lieder sorgten die Mitglieder des Chors für gute Stimmung im Publikum.
Auch die Schulelternsprecherin Tanja Noppe fand in ihrem Grußwort passende und ermutigende Worte für die Schulabgänger. Lobende Worte für die erfolgreiche Arbeit der Realschule plus und FOS im Einrich fand auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen Harald Gemmer. Beide Redner wünschten den Abschlussschülern viel Erfolg für ihren schulischen bzw. beruflichen Werdegang.
Der Höhepunkt der Veranstaltung war natürlich die Zeugnisübergabe. Die Klassenlehrer und der Schulleiter Herr Klotz überreichten den schick gekleideten Hauptpersonen des Abends ihre Zeugnisse.

 

Insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler verlassen die Schule mit der Qualifikation der Berufsreife:

 


9a:
Madita Benthin, Lilly Gerbert, Julian Gerling, Eyk Arne Heuser, Marie-Sophie Hofmann, Emilia Hollricher, Matthias Kaiser, Daniel Kretz, Dustin Lehmus, Lora Martinovic, Fabian Nesselberger,
Merlin Rück, Jean Pierre Seibel, Marius Urlaub, Anna-Lena Wolff

 

9b:
Ece-Emine Akcakaya, Justin Behrens, Nils-Lennart Bouserath, Kevin Werner Faßbender, Nils Feldenz, Jamie Lee Ann Fiedler, Michael Fiedler, Cheyenne Gilbert, Jannik Habig, Franziska Jung, Jan Langschied, Luca Marlon Maurer, Anel Pepic, Marc Pascal Sniehotta, Melina Madelaine Sperling, Tim Steube, Julien Tiry, Kevin Ullmann, Darius Yacobi

 

 

 

 

 

 

Sogar 54 Schülerinnen und Schüler schafften in diesem Schuljahr den Qualifizierten Sekundarabschluss I:

 

10a:
Jennifer Adletha, Emily Sophie Bauer, Jan Beilstein, Tom Brade, Elise Groß, Emma Grünewald, Noah Heß, Jolene Hessel, Lucas Kernchen, Jonas Krohmann, Miriam Mauthe, Lara-Marie Mouhlen, Muriel Nagel, Melissa Paal, Fabienne Pfeiffer, Niklas Ramseger, Lara Marisol Ritter, Burkhard Schall, Lena Schultz, Noa-Melea Simons, Martin Storz, Tim Lukas von Jablonowski, Daniel Wilhelm, Dorothea Yasmina Wölfert, Jonas Wöll, Violetta Xynopoulou, Christian Timotheus Zwiener, Elian Leander Zwiener

 

 

 

10b:
Gregor Arnold, Johannes Baum, Lars Becker, Sophie Luisa Bender, Max Frederik Böhmer, Julien Engel, Fabian Gapp, Simon Gapp, Melissa Habel, Melanie Hoch, Katharina Hornung, Laila Kurzewitz, Diana Lauwitz, Jana Laux, Silvana Martin, Samira Petry, Leo Rücker, Lara Schmidt, Tamara-Kimberly Schmidt, Carolin Schöberl, Verena Theis, Sarah Umhauer, Elena Vermeulen, Merlin Jonathan Voll, Allan Weiß, Paulina Michelle Zöller

 

 

 

Einige Schüler erhielten zudem eine Ehrung für ihre herausragenden schulischen Leistungen, darunter Merlin Rück als Klassenbester der 9aB mit einem Notendurchschnitt von 2,3. Melina Sperling erhielt mit einem Notendurchschnitt von 1,8 das beste Zeugnis in der Klasse 9bB. Elian Zwiener aus der Klasse 10a konnte einen fantastischen Notendurchschnitt von 1,29 vorweisen und wurde nur knapp von den Klassenbesten der 10b, Carolin Schöberl und Merlin Voll (jeweils 1,2) überholt. Diese beiden erhielten somit die besten Abschlusszeugnisse des diesjährigen Jahrgangs.
In ihren Abschlussreden fanden die Klassensprecher überwiegend lobende Worte für die vergangenen fünf bzw. sechs Schuljahre in Katzenelnbogen. Besonderen Dank sprachen die Schülerinnen und Schüler ihren langjährigen Klassenleitern aus, die sie in ihrer Schulzeit immer mit viel Engagement und der nötigen Strenge begleiteten.
Für ihre Schützlinge hatten die Klassenlehrer der Abschlussklassen Meike Nettelstroth, Stephan Bieske, Helmut Vent und Martin Göth etwas ganz Besonderes vorbereitet. Im Vorfeld hatten sie das Lied „Danke“ umgedichtet und bedankten sich nun stimmgewaltig bei ihren Schülern für die oft nervenaufreibende, aber auch immer abwechslungsreiche und schöne Zeit mit ihren Klassen. Für ihren kreativen Auftritt ernteten die vier Lehrer tosenden Beifall vom Publikum.
Ebenfalls musikalisch endete auch die diesjährige Abschlussfeier. Die Abschlussklassen hatten lange geprobt, um den Gästen ihre Version des Lieds „Wir sind groß“ von Mark Forster vorzusingen. So endete der Abend sehr emotional und tatsächlich wurde bei dem einen oder anderen Schüler ein Tränchen verdrückt. Der Abschied von der Schule fällt dann nach solch langer Zeit doch nicht jedem leicht. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Verabschiedung zogen die Schüler und ihre Familien weiter, um mit ihren Klassen und Lehrern den Abschluss gebührend zu feiern.


Wir wünschen unseren Abschlussschülern alles erdenklich Gute für ihre private und berufliche Zukunft! Danke, dass ihr unsere Schüler gewesen seid!

 

Beim diesjährigen Vorentscheid Regionalmeisterschaften JtfO Leichtathletik in Diez nahmen am 18. Mai wieder 50 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teil.

Bei den Jüngsten konnten sowohl die Mädchen als auch die Jungen durch gute Leistungen den 3. Platz belegen. Aus den 5. Klassen zeigten Melina Bobka und Lea Habig beispielsweise starke Leistungen in den Laufdisziplinen. So auch Jonas Meide, David Krugel und Louis Junglas im Lauf und Wurf. Ergänzt wurde ihr Erfolg von Moritz Lenz in 800m und von Schülerinnen und Schülern aus den 7. Klassen, wie Björn Müller, Ben Hess, Leo Schauß und Josef Landau bei den Jungen und bei den Mädchen Kyra Joy Hanewald, Lily Zorn aus den 5. Klassen sowie Hailie Wendt, Lara-Fee Schäfer, Anna-Lena Geis, Dalia Pfeifer und Liset Koppers aus der 7.

Mit sehr starker Konkurrenz hatten die Jungen aus der Wettkampfklasse III/2 zu kämpfen. Hier belegten wir erneut den 3. Platz. Marlon Rück zeigte starke Leistungen im Sprint, 800m und Weitsprung. Jakob Mikisch setzte sich bei der starken Konkurrenz beim Ballwurf und Kugelstoß durch, Lukas Brandt zeigte sein Talent beim Hochsprung mit 1,54m und Marvin Walter sowie Björn Landersheim liefen die 800m unter 2,50min. Jan Pospichil, Luis Böhmer und Marcel Gasteiner aus der 8 sowie David Obusai, Moritz Höhn, Marvin Walter aus der 7 sorgten auch für Punkte.

Je älter die Schüler ums so stärker jedoch die Konkurrenz. Unsere Ältesten erbrachten hervorragende Leistungen und kämpften um den Einzug in den Regionalentscheid. Doch leider reichte es hier nur für den 4. Platz. Unser Allround-Talent Christian Zwiener konnte sich wie auch in den Jahren zuvor dennoch die vordersten Plätze ergattern. So sprang er direkt im Anschluss von 800m (2:20min) unglaubliche 1,58m hoch und warf den Speer beindruckende 40m. Lars Becker stellte sein Talent souverän in den Disziplinen 100m Sprint (12,1 sek), Weitsprung (5,24m) und Kugel (9,27m) dar. Luca Tom zeigte wieder starke Leistungen in Kugel (9,78m) und erprobte sich erfolgreich im Speerwurf (32,00m). Wie auch im Jahr zuvor lieferten Schüler der höheren Klassen Kjell Gemmer, Liridon Gashi, Merlin Voll, Tim Cornehl, Elian Zwiener, Dzevad Pepic und auch unser Neuankömmling Jaber Hasseiny starke Leistungen.

Unsere diesjährigen Erfolgsträger waren jedoch die Mädchen der Wettkampfklasse III/2, die aus den 7., 8., und 9. Klassen zusammengesetzt waren. Hier gelang es durch den direkten Punktevergleich mit anderen Schulen aus der Region sich für den Regionalentscheid in Koblenz zu qualifizieren. Besonders starke Ergebnisse erreichten wir hier im Sprint 75m durch Madeleine Gugger und Luna Schuhmacher (beide 10,80m) und Lilly Eckhardt im 800m-Lauf (2,46m).

Für den Regionalentscheid in Koblenz am 08.Juni mischten wir unser Mädchenteam noch mal neu zusammen und tauschten einige Disziplinen. Trotz der vorhergesehenen Gewitter, konnten wir dann im Stadion Oberwerth einen wunderschönen Tag mit perfekten Temperaturen verbringen. Die Konkurrenz RS+ Nentershausen war wie zu erwarten sehr stark, doch mit der RS+ Untermosel waren wir in einem andauernden Vergleichskampf. So gewannen wir den Wettkampfhochsprung mit Anna-Lea Schimanski und Dana Loose (beide 1,36m). Auch im Kugelstoß konnten Luna Schuhmacher und Anna-Lea die ersten Plätze belegen. Mit einem starken Sprint von Luna auf 75m mit 10,9sek. und dem 800m-Lauf von Dilara Staffa (3:02 sek), sowie einem guten Wurf von Anne Wennheller (36m) konnte unser Team viele Punkte erzielen. Ergänzt wurde die Punkteliste von Johanna Theuerkauf (Sprint/Staffel), Jessica Enders (Sprint/Staffel, 800m), Lara-Fee Schäfer (8oom), Anna-Lena Geis (800m, Weitsprung), Hailie Wendt (Staffel/Weitsprung), Myleen Schreiber (Hochsprung, Weitsprung), und Celyne Frick (Wurf). Und auch wenn es an diesem Tag wieder nur für Rang 3 reichte, konnten wir uns für den Landesentscheid in Bad Bergzabern am 28. Juni qualifizieren. Darüber freuen wir uns sehr!!!

Suche