Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Französisch lernen!

Hier geht es zu der tollen Webseite von Herrn Hartinger! www.frz-lernen.de

6b Musikprojekt

Liebe Eltern,

wenn Sie Ihr Kind nach dem Besuch der Grundschule zum Schuljahr 2018/19 an der Realschu­le plus und Fachoberschule

im Einrich anmelden möchten, bitten wir Sie, folgede Termine zu beachten:

in der Zeit vom

Do., 15. bis Mi., 28. Februar 2018

im Sekretariat der Schule diese Anmeldung persönlich vorzunehmen.

 

Wir sind zu folgenden Zeiten für Sie da:

Anmeldezeiten:

Montag - Freitag 8.00 - 13.00 Uhr

und Montag - Donnerstag 14.00 - 16.00 Uhr

 

 

Folgende Unterlagen sind bei der Anmeldung vorzulegen:

> das Anmeldeformular für die weiterführende Schule im Original

und die

> Rückmeldung für die Grundschule im Original

(Beide Formulare erhalten Sie mit dem Empfehlungsschreiben

von der Grundschule.)

> das letzte Halbjahreszeugnis der Grundschule

> Geburtsurkunde (nur zur Einsicht)

> Foto des Kindes

> Vollmacht für die Anmeldung zum Schulbesuch bei getrennt

lebenden Eltern, die gemeinsam sorgeberechtigt sind.

Zur Vereinbarung abweichender Termine oder persönlicher Beratungsgespräche bitten wir Sie um Absprache unter der Telefonnummer 06486 90030.

 

 

 

Der neue Stundenplan ist ab sofort online und gilt ab Montag, 30.01.2017. Er ist unter dem Menüpunkt "Über uns" -> "Stundenplan" zu finden.

Den aktuellen Vertretungsplan finden Sie unter "Das elektronische Klassenbuch"

Realschule plus und FOS im Einrich lud ein

Trotz widriger Wetterbedingungen an den vergangenen Tagen lud die Realschule plus und FOS im Einrich am 14. Januar interessierte Eltern und zukünftige Schüler zum alljährlichen Schnuppertag ein.

Viele Besucher hatten sich trotz Schnee und Eis auf den Weg nach Katzenelnbogen gemacht, um sich einen Eindruck von der Schule zu machen. Die Klassentüren der Klassen 5 bis 7 und der Oberstufe standen an diesem Tag von der 3. bis zur 5. Stunde offen, sodass sich jeder selbst einen Eindruck vom Unterrichtsgeschehen machen konnte. In der 6. Klasse waren die Schüler im Deutschunterricht bei einer Schatzsuche auf den Spuren von „Emil und seinen Detektiven“ aus dem gleichnamigen Jugendbuch von Erich Kästner. Im Erdkundeunterricht der 5. Klasse übten die Schüler die Arbeit mit dem Atlas, indem sie einem Verbrecher rund um die Welt hinterherjagten. Besonders spannend war auch ein Besuch in der Robotics-AG von Herrn Schmidt. Fleißig bauten die Schüler hier an Modellrobotern und präsentierten den Besucher, was ab dem kommenden Schuljahr fester Bestandteil des Angebots der Katzenelnbogener Schule sein soll: eine spezielle ZukunftsKlasse. Die Besucher waren begeistert und fanden nur positive Worte für diese innovative Idee. In den frisch renovierten Fachräumen hatten die Besucher zudem die Möglichkeit, einen Eindruck der Fächer Physik, Chemie und Biologie (NaWi) zu bekommen.

Für die Verpflegung der Besucher waren die Schüler der 10. Klassen aus der Fachrichtung Hauswirtschaft und Sozialwesen unter der Leitung von Frau Beck und Frau Feigl verantwortlich und tischten köstliche selbstgebackene Brötchen und herzhafte Muffins auf. Der Schulelternbeirat sorgte mit Kaffee und Kuchen außerdem für das leibliche Wohl der Gäste. Die Schüler und Schülerinnen aus dem Fach Wirtschaft und Verwaltung liefen als Lotsen mit den Eltern und deren Kindern durch die Schule, damit sich niemand in dem weitläufigen Schulgebäude verlief.

Nach der 5. Stunde gab es noch großes Kino in der Aula. Schulleiter Rüdiger Klotz begrüßte die anwesenden Schüler und Eltern und bedankte sich für das große Interesse. Die Schulband „Boondocks 3.0“ unter der Leitung von Herrn Gyr rockte gleich zu Beginn das Atrium mit den Liedern „Hit the road Jack“ und „Hang on Snoopy“. Ein besonderer Höhepunkt war der folgende Auftritt von Herrn Gyr mit Familie Tajik. Neymar und Nawid, die die 5. bzw. 7. Klasse besuchen, präsentierten gemeinsam mit ihrem Vater und Cousin ein traditionelles afghanisches Lied und bewiesen gelungene Integration. Auf diesen Auftritt folgte ein außergewöhnlicher Sketch der Theater-AG, welcher für gute Stimmung und viel Gelächter beim Publikum sorgte. Auch der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Esser zeigte, was er kann. Die Schüler aus der 5. Klasse präsentierten dem Publikum zwei Lieder und zeigten den zukünftigen Schülern, wo auch sie selbst eventuell bald stehen können. Den Abschluss der Veranstaltung machte die Tanz-AG von Frau Pesch. Die Schülerinnen der 5. bis 8. Klassen begeisterten die Zuschauer mit einem Tanz zu dem Lied „Policemen“.

Alles in einem war es hoffentlich ein schöner und interessanter Tag und wir freuen uns, im nächsten Jahr viele Kinder in der 5. Klasse willkommen heißen zu dürfen.

Der Schnuppertag 2017 findet heute wie geplant statt. Wir freuen uns, Sie ab 8:30 Uhr in unserer Schule in Katzenelnbogen begrüßen zu dürfen.

 

 

Mittlerweile ist die Realschule plus und FOS im Einrich schon traditionell mit einem Stand auf dem Katzenelnbogener Weihnachtsmarkt vertreten. Schon Wochen vorher bereiteten die teilnehmenden Klassen im Kunst- und Werkenunterricht allerlei Weihnachtliches vor. So boten die Klassen 5c, 6c und 6d gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Pesch, Frau Beck und Frau Milan an ihrem Stand in der Katzenelnbogener Innenstadt ein vielfältiges Angebot an. Mistelzweige, selbstgebackene Plätzchen, Weihnachtliches aus Ton, aber auch hübsche Gipsengel und selbstgebastelte Bascettasterne wurden von den geschäftstüchtigen Schülerinnen und Schülern zum Verkauf angeboten. Zu späterer Stunde übernahmen die Schüler der Fachoberschule den Verkaufsstand und zauberten herrlich duftende Waffeln. Der schön dekorierte und weihnachtlich beleuchtete Stand der Schule lockte viele Besucher an und so war der Tag auf dem Weihnachtsmarkt ein voller Erfolg für alle beteiligten Klassen. Zwar konnten die Klassen ihre Klassenkassen aufbessern, aber in einem sind sich auch alle Beteiligten einig: Einen Teil des Gewinns werden sie auf jeden Fall spenden

Einen Weihnachtsbaum der ganz anderen Art gestalteten Schülerinnen und Schüler der Klasse 10cM mit ihren afghanischen Mitschülern in diesem Jahr.IMG 4266

Gemeinsam überlegten sie im Vorfeld, mit welchen Begriffen sie das Weihnachtsfest und seine Botschaft verbinden: Frieden, Freude, Familie, Zusammensein… kamen dabei ebenso vor wie das klassische merry christmas.

Diese Wörter und Botschaften wurden in unterschiedliche Sprachen übersetzt und auf selbst gebastelte Klappsterne und Weihnachtskugeln übertragen.

So finden sich spanische, englische, französische „Weihnachtswörter“ genauso wie arabische und persische Wörter sowie Begriffe auf Dari, einer afghanischen Sprache, wobei letzte auch in einer anderen Schrift aufgeschrieben wurden.

 

 

 

 

 

SV ÜbernachtungJedes Jahr aufs Neue findet sie statt, denn sie ist seit langer Zeit Tradition an unserer Schule: die sagenumwobene SV-Übernachtung. Kaum Schlaf nach einem langen und anstrengenden Studientag und als Ausgleich dafür ein Schultag, der mitten am Vormittag endet? Das klingt nicht schlecht und genau das ist das Programm der SV-Übernachtung. Von Dienstag, dem 22.11. auf Mittwoch, den 23.11.2016 übernachteten ungefähr 50 Klassensprecher und ihre Vertreter in der Schule. Gemeinsam mit den Schülersprecherinnen Lena Gemmer, Leonie Gemmer, Theresa Meffert und Zoé Noppe und den SV-Lehrern Herrn Erlach und Frau Maukisch erweckten sie die bis dahin friedliche daliegende Schule ab 16 Uhr zum Leben. Innerhalb weniger Minuten glich das Atrium einem Warenlager für Isomatten, Schlafsäcke und Kuscheltiere. Aufgeteilt in sieben Gruppen erarbeiteten die Schüler zunächst Ideen zu den unterschiedlichen Vorhaben der Schülersprecherinnen. Sie diskutierten, planten, recherchierten und erstellten Plakate, mit denen sie im Anschluss an die Arbeitsphase ihre Ideen im Atrium vor versammelter Mannschaft präsentierten. Eine Gruppe stellte dabei neue Ideen für Schulkleidung und –accessoires vor, was von den Schülervertretern begeistert aufgenommen wurde. Auch die Ideen zur Schulhofverschönerung und zu einem gemeinsamen Ausflug aller Schüler und Lehrer stießen bei den Zuhörern auf Begeisterung. Ein besonderes Highlight war die Präsentation der Gruppe „Valentinsaktion“, die ein tolles Plakat in Herzform vorbereitet hatte.

Nach der Arbeit kommt ja bekanntlich das Vergnügen, und das bestand in diesem Fall aus unzähligen Blechen frischgebackener Pizza. Für jeden Geschmack war etwas dabei und bald waren alle Schüler pappensatt und glücklich. Obwohl es draußen schon stockdunkel war, hatten die meisten nun das Bedürfnis, sich auf dem Schulhof ein wenig auszupowern. Im Anschluss war es Zeit fürs „Kino“…im ersten Stock wurden verschiedene Filme gezeigt, die den Geschmack der meisten Schüler trafen. Fast alle Mädchen schauten sich einen Film mit Elyas M’Barek an…was ein Zufall! Als es langsam auf Mitternacht zuging, kam es mal wieder zum altbekannten „Kampf“ zwischen Lehrern und Schülern: Die Lehrer sind hundemüde und die Schüler wollen am liebsten die Nacht zum Tag machen. Bevor gegen zwei Uhr nachts endlich alle Schüler schliefen, drehten die meisten noch mal richtig auf.

Nach wenigen Stunden Schlaf mussten die armen, armen Schüler aber schon wieder aufstehen, denn schon bald sollte der normale Schultag wieder losgehen und die Klassenräume mussten wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt werden. Stattdessen stand erst einmal ein kräftigendes Frühstück auf dem Plan, bei dem auch die letzten Schlafmützen wieder erwachten. Kurz danach wurden die übernächtigten Klassensprecher auch schon von ihren Eltern abgeholt; nur ein paar ganz abenteuerlustige Vertreter gingen an diesem Tag noch in den Unterricht.

Am nächsten Tag stellten die Teilnehmer der SV-Übernachtung ihre Arbeitsergebnisse auch noch Herrn Klotz vor, der seine Einschätzung zur Umsetzbarkeit der einzelnen Projekte gab und sich generell sehr angetan von der Arbeit und dem Einsatz der Schülervertreter zeigte. Es bleibt spannend, welche Projekte die SV in diesem Schuljahr tatsächlich noch umsetzt.

Red.

Suche