Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Schnuppertag 2018

1718 Schnuppertag klein

Der Schnuppertag 2018 findet am 20.01.2018 statt. Mehr Informationen finden sie HIER

Die Naturschutz-AG stellt sich vor!

Die Naturschutz AG von Frau Höhn und Herr Klotz unternimmt im Laufe des Schuljahres vielfältige Aktionen rund um den Natur- und Umweltschutz. Dabei sind unsere Aktivitäten immer sehr abwechslungsreich. Schon einige Jahre betreuen wir ein Feuchtbiotop in Berghausen und sind bestrebt diesen wertvollen Lebensraum in Kooperation mit den Jungjägern zu erhalten. Einmal im Jahr machen wir uns mit Becherlupen und Büchern auf ins Feuchtbiotop um Pflanzen und Tiere zu bestimmen. Eine weitere tolle Aktion im Februar jeden Jahres ist der Bau von Igelburgen.
Auch Freunde des Bastelns und Werkens kommen in der Naturschutz-AG auf ihre Kosten. So gehören das weihnachtliche Basteln mit Naturmaterialien und der Bau von Vogelhäuschen, Nistkästen oder Insektenhotels zu unserem Programm.
Im letzten Schuljahr haben wir die Pfandsammeltonne an unserer Schule ins Leben gerufen. Dort sammeln wir Pfandflaschen, die wir regelmäßig ins Getränkecenter bringen um den Erlös einem guten Zweck zu spenden. So konnten wir bereits den WWF und das Tierheim in Limburg unterstützen.
Falls du Spaß am Arbeiten im Freien sowie beim Handwerken hast und dich auch nicht davor scheust mal schmutzig zu werden, ist die Naturschutz AG genau das Richtige für dich!

 

Motorisierte Verkehrsteilnahme übt auf Jugendliche einen sehr starken Reiz aus. Sie sehen darin eine Möglichkeit der Selbstverwirklichung, der Angleichung an das Erwachsenen-dasein. Deshalb ist der Drang zu einem Mofa sehr groß. Es wird aber nicht nur als Erweiterung des „Spielraumes“ angesehen, es dient der Erleichterung bei notwendigen Wegen, in Einzelfällen besteht sogar für seine Benutzung eine gewisse Notwendigkeit.

Deshalb bietet unsre Schule die Mofa-Ausbildung in einer Arbeitsgemeinschaft an. Sie ist durch die Straßenverkehrsordnung gesetzlich geregelt und durch die Schulbehörden gestattet. Grundanliegen dieser Ausbildung sind:

  • verantwortungsbewusste Nutzung eines motorisierten Fahrzeuges im Straßenverkehr
  • vertraut machen mit der Handhabung eines Mofas durch praktische Übungen im Schonraum der Schule.
  • Vermittlung der zu beachtenden Vorschriften und Verkehrsregeln
  • Sicherheitslehre

Der Kurs erstreckt sich über ein Schulhalbjahr mit einer Doppelstunde am Nachmittag. Diese ist aufgeteilt in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Während des gesamten Kurses, insbesondere bei den fahrpraktischen Übungen ist das Kind über die Schule unfallversichert. Die Kursgebühr beträgt 25,00 €. Darin ist das Lehrmaterial (Schülerarbeitsheft, Übungsfragen-Heft) sowie ein Beitrag für die Unterhaltung der Mofas (Treibstoff, Verbrauchsmaterial, kleine Wartungsarbeiten durch Fachfirmen, etc.) enthalten.

Bei regelmäßiger und erfolgreicher Teilnahme erhält jeder Schüler von der Schule eine Ausbildungsbescheinigung ausgehändigt, die zur Ablegung der Prüfung beim TÜV-Rheinland berechtigt. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler, die spätestens drei Monate nach Ablegung der Mofa-Prüfung das 15. Lebensjahr vollenden.

Zurzeit wird die Mofa-AG von Herrn Mehl geleitet.   

 

An unserer Schule gibt es eine Waveboard-AG. Entstanden ist sie aus dem gleichnamigen Projekt, das im Rahmen einer Projektwoche angeboten wurde. Die AG wird von Frau Pesch geleitet und findet jeden Mittwoch (nur im zweiten Schulhalbjahr) zur AG-Zeit von 13.30Uhr - 15Uhr statt. In der AG werden zunächst die Grundtechniken erlernt bzw. gefestigt, damit ein sicheres Waven ermöglicht wird. Das Tragen von Helm und Schutzausrüstung ist Pflicht. Außerdem spielen wir u.a. Spiele wie Zombieball, Basketball, Quitschi, Fußball, Hockey, … alles auf dem Waveboard natürlich.

wb2.jpgwb1.jpgWenn du Spaß am Waveboarden hast oder mal etwas Neues ausprobieren willst, dann komm doch einfach mal vorbei.

Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es an unserer Schule eine Tanz-AG. Die AG wird von Frau Pesch mit Unterstützung von Joana K. geleitet und findet jeden Mittwoch zur AG-Zeit von 13.30Uhr - 15Uhr statt. Sowohl beim Schnuppertag als auch bei der Schulkarnevalsfeier präsentiert die Tanz-AG regelmäßig ihre Choreographien und begeistert das Publikum.
Choreographien:
1) Tanz zum Musical „Grease“ (2015/16)
2) Jumpstyle-Choreographie (2015/16)
3) Hip Hop-Tanz auf das Lied Policeman von Eva Simons (2016/17)
4) Hip Hop-Mix (2016/17)

Wenn du Spaß am Tanzen hast dann komm doch einfach mal vorbei.

Liebe Eltern,

 

den Elternbrief für dieses Schuljahr finden sie in der rechten Spalte. Dieser Link bleibt das ganze Schuljahr erhalten.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in das neue Schuljahr.

 

Die Schulleitung

 

 

 

Im aktuellen Schuljahr fand zum ersten Mal eine Robotik-AG für die Klassenstufe 5 statt. Das Interesse am Anfang des Schuljahres war bei den Fünftklässlern so groß, dass das Los entscheiden musste, wer an der AG teilnehmen durfte. Anfängliche Berührungsängste und Schwierigkeiten im Umgang mit dem Computer und dem Roboter wurden schnell überwunden.

In den AG-Stunden und im nächsten Schuljahr auch im Unterricht der Zukunftsklasse kommt das Modell Lego Mindstorms Education EV3 zum Einsatz. Es ist ein intuitiv einfach zu bedienendes und leistungsstarkes „Spielzeug“, mit dem Grundlagen bis zu fortgeschrittenen Programmen erlernt werden. Die Funktionsweise der einzelnen Aktoren (z.B. Motoren) und Sensoren (z.B. ein Abstandssensor) wird schrittweise erklärt und besprochen. Im Laufe der AG-Stunden lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann immer mehr Möglichkeiten kennen, ihren Roboter zu programmieren. In einer frühen Phase des Unterrichts sind die Roboter zum Beispiel schon in der Lage, einer farbigen Linie zu folgen.

Im Vordergrund steht aber immer die Freude am eigenen Forschen und Ausprobieren. Statt trockener Theorie wird handlungsorientiert unterrichtet. Die Schülerin und der Schüler sehen sofort an der Reaktion des Roboters, welche Einstellungen im Programm verändert werden müssen, um eine andere Fahrweise zu bekommen. Gleichzeitig fördert das Arbeiten die Teambildung und die soziale Kompetenz.

 

 

Frank Schmidt

 

 

 

Liebe Eltern,

am Freitag, den 5.5.2017 findet auf Grund einer Lehrerfortbildung kein Unterricht statt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Zukunftsklasse im Schuljahr 2017/18

Im laufenden Schuljahr 2017/18 sind 44 Kinder für die Zukunftsklasse angemeldet. Mit so viel positiver Resonanz hatten wir nicht gerechnet. Aufgrund der Nachfrage haben wir dann sogar zwei ZUKUNFTSklassen gebildet. Wir freuen uns mit diesem Angebot das Interesse der Schüler und Eltern getroffen zu haben. Wir möchten als Schule die Begeisterung an Technik fördern. In der Arbeitswelt von heute (und natürlich von morgen) nimmt dieser Bereich einen immer größeren Stellenwert ein. Welcher Beruf kommt ohne Kenntnisse im IT-Bereich aus. Viele Anlagen werden von Computern gesteuert und in der Produktion wird auf die Hilfe von Robotern gesetzt. Wir versuchen gerade in diesem Themenfeld das Interesse der Kinder zu wecken. Auf zum Teil spielerische Art und Weise stellen wir uns dieser Problematik.

11

Der Unterricht in Robotik findet in unserem „Robotikraum“ statt. Das notwendige Material wird dort übersichtlich in Schränken und Regalen gelagert.

In Zweierteams werden dann mit Hilfe von Laptop und Roboter die verschiedenen Arbeitsaufträge erarbeitet. Am interaktiven Board werden notwendige Erklärungen und Erläuterungen besprochen.

 

Hier ein paar Impressionen aus dem Unterricht der ZUNKUNFTSklasse:

2

3

4.jpg

Im zweiten Teil des Schuljahres beschäftigen wir uns dann auch handwerklich. Z.B. wird Im Werkraum an unseren anderen Projekten gebastelt. Z.B. der Bau eines Solarautos oder Fliegers.

5.jpg

Im Computerraum untersuchen wir den Aufbau eines Computers.

6.jpg

7.jpg

 

Realschule Plus/FOS feierte ausgelassen Weiberfastnacht

Katzenelnbogen. Einhörner und Fantasyfiguren auf der einen Seite, Cowboys und Indianer auf der anderen: In der Realschule trafen Schüler und Lehrer an Weiberfastnacht auf ganz ungewohnte Weise zusammen – und das in fröhlicher Mission. Am Donnerstag, den 23. Februar, haben die Schüler der Realschule Plus und FOS im Einrich ihre alljährliche Karnevalsfeier mit Spielen, passender Stimmungsmusik und ganz viel gemeinsamem Spaß gefeiert.

Alle Klassen steuerten Auftritte bei: Sie tanzten, führten Sketche auf, überraschten mit Lipsync-Können und Solodarbietungen oder imitierten den Sänger Cro. Die Lehrer machten entweder mit oder applaudierten begeistert zusammen mit den anderen Zuschauern.

Auf der Karnevalsfeier sorgten die Moderatoren Paul Rhode und Jakob Denninghoff ordentlich für Stimmung, indem sie immer wieder eine ,,Rakete‘‘ mit dem Publikum starteten, das natürlich begeistert mitmachte. Mit den verschiedensten und sehr ausgefallenen Kostümen hatten die fleißigen Fotografen der Schule für die Chronik viel zu tun. Rüdiger Klotz, der Rektor der Schule, wurde als Erster auf die eigentlich gar nicht vorhandene Bühne gerufen. „Ich wünsche Euch allen eine schöne Feier mit einer großen Portion guter Laune“, erklärte er fröhlich.

Musiklehrer Chris Gyr, der für die musikalische Unterhaltung zuständig war, hatte mit seinen lustigen und jeweils zur Situation passenden akustischen Einspielern die Lacher auf seiner Seite. Dabei machte es ihm besonders viel Spaß, die Moderatoren zu ärgern.

Um sich schließlich von dem vielen Feiern zu erholen, wurden die leckeren Berliner, Brezeln und Kuchen, die die neunten Klassen verkauften, sehr gut und gerne angenommen.

Eigentlich sollte die Party, die traditionell von den Zehntklässlern organisiert wird, nur drei Schulstunden dauern. Sie wurde jedoch spontan verlängert. Als es dann mittags in die kleinen Fastnachtsferien ging, waren Schüler wie Lehrer begeistert über die gelungene Feier und in der richtigen Stimmung, die närrischen Tage weiterhin zu genießen.

Maxima Schweickert, 8aM

Suche