Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Französisch lernen!

Hier geht es zu der tollen Webseite von Herrn Hartinger! www.frz-lernen.de

Die 5. Klassen der Realschule plus und FOS bei „Väterchen Frost“

Vollbeladen mit über 80 Schülern aus den vier 5. Klassen machten sich am Vormittag des 12.12.2017 zwei Busse auf den Weg nach Wiesbaden. Ziel war zunächst der Weihnachtsmarkt, auf dem sich die Schüler fast zwei Stunden lang in Kleingruppen umschauen durften. Sofort wurden die vielen Verkaufsstände erkundet und das mitgebrachte Taschengeld ausgegeben. Neben Karussellfahrten standen besonders Pommes und Zuckerwatte hoch im Kurs. Doch auch Mitbringsel und Weihnachtsgeschenke für die Familie wurden nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes stolz präsentiert.                          

Da es auf dem Weihnachtsmarkt bitterkalt war, freuten sich danach alle, ins warme Theater zu kommen. Zunächst bewunderten die Schüler den prunkvollen Vorraum des Theaters, in dem zur Erinnerung auch ein gemeinsames Foto entstand. Und schon ging es weiter in den Theatersaal. Nachdem jeder seinen Sitzplatz gefunden hatte, ging das Stück auch schon los. In einer winterlichen Kulisse führten die Schauspieler des Wiesbadener Theaters in tollen Kostümen das Märchen „Väterchen Frost“ auf. Es handelt von zwei Stiefschwestern, die eine gut, die andere böse. Wie immer im Märchen wird die gute Tochter von der bösen Stiefschwester und deren Mutter schlecht behandelt. Im Verlauf des Märchens wird sie sogar in den bitterkalten Wald geschickt und dort ihrem Schicksal überlassen. Doch Väterchen Frost meint es gut mit dem lieben Mädchen, erspart ihr das Erfrieren und behängt sie stattdessen mit Schmuck und Reichtümern. Kaum dass sie wieder zuhause ist, neidet die Stiefschwester ihr den Reichtum und den Geliebten, den sie auf dem Heimweg kennengelernt hatte. Die Stiefschwester bricht ebenfalls auf in den Wald, doch mit ihrer bösen und habgierigen Art verärgert sie Väterchen Frost, der sie daraufhin erfrieren lässt. Im letzten Moment bittet die herbeigeeilte gute Tochter bei Väterchen Frost um Gnade für ihre Stiefschwester. Und wie es sich für ein Märchen gehört, siegt das Gute und das Böse wird bestraft, denn die böse Stiefschwester wird mitsamt ihrer Mutter verbannt.

Suche