Drucken

Schulelternbeirat

Turnusgemäß alle zwei Jahre wird an Schulen der Schulelternbeirat (SEB) gewählt – ein Gremium, das für die schulische Arbeit nicht nur in Bezug auf die Zusammenarbeit mit den Eltern sondern auch in Hinblick auf die Schulentwicklung großen Einfluss hat.
Insofern begrüßte Schulleiter Rüdiger Klotz die anwesenden fast 60 wahlberechtigten Eltern besonders herzlich und verdeutlichte seinen Wunsch auf Fortsetzung der aktiven, konstruktiv-kritischen Zusammenarbeit. Ein langer Wahlabend lag vor allen: Elf Mitglieder und elf Vertreter für den SEB waren ebenso zu wählen wie dessen Vorsitzende, drei Mitglieder des Schulausschusses und drei Mitglieder des Schulbuchausschusses, samt deren Vertreter.

Aus der Mitte der Eltern wurden gewählt:

Tanja Noppe (Dörsdorf), Manuela Sturm (Katzenelnbogen), Thomas Brünner (Cramberg), Viola Klein (Berghausen), Daniel Gemmer (Bremberg), Kerstin Landes (Klingelbach), Ursula Bauer (Singhofen), Hendrik Jekutsch (Hömberg), Eva Kaiser (Eisighofen), Bianca Kleemann (Hahnstätten), Rainer Zimmermann (Oberfischbach).

In seiner direkt anschließenden konstituierenden Sitzung wurde (erwartungsgemäß) die langjährige Schulelternsprecherin Tanja Noppe in ihrem Amt bestätigt. Als Vertreter wurde Rainer Zimmermann gewählt.

Rüdiger Klotz (links) dankte den Elternvertreter für ihre Bereitschaft, an der Entwicklung der Schule mitzuarbeiten, wobei er besonders dass beispiellose Engagement von Tanja Noppe (2. von links) hervorhob, die nunmehr seit über 12 Jahren Verantwortung als Elternsprecherin übernimmt.