Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Französisch lernen!

Hier geht es zu der tollen Webseite von Herrn Hartinger! www.frz-lernen.de

Nach einer Woche Schule waren wir schon wieder urlaubsreif und daher heilfroh, dass wir gemeinsam mit der Klasse 6a auf Klassenfahrt nach Wiesbaden fuhren. Am Mittwoch, den 07.09. fuhren wir morgens um acht Uhr von der Schule in Katzenelnbogen aus los nach Wiesbaden. Schon eine Stunde später erreichten wir die Jugendherberge. Da wir unsere Zimmer aber erst ab 13:30 beziehen konnten, vertrieben wir uns die verbleibenden Stunden mit allerlei Ballspielen. Beim Rundlauf, Fußball, Basketball, Tischtennis und Volleyball zeigten wir alle, was in uns steckt. Beim Football wollte Jeremy alles geben und nahm Anlauf, um Herrn Erlach umzurennen. Doch das wurde nichts, denn Jeremy prallte ab und landete unsanft auf seinem Hosenboden. Ups!
Nachdem wir unsere Zimmer eingeräumt und die Betten bezogen hatten, brachen wir um 15:30 zu einer Stadtführung durch Wiesbaden auf. Besonders blieb uns dabei der Warmwasserbrunnen in Erinnerung, an dem wir 60°C heißes Wasser probieren durften. Das Wasser fühlte sich heißer an als die Luft an diesem Tag und gut geschmeckt hat es leider auch nicht. Im Anschluss an die Stadtführung machten wir noch eine Stadtrallye, bei der wir Fragen rund um die Stadt Wiesbaden beantworten sollten. Unsere Freizeit in der Wiesbadener Innenstadt verbrachten manche von uns komplett an ein und demselben Ort. Dreimal dürft ihr raten, welcher Ort das war...natürlich McDonalds! Auch wenn der Tag sehr anstrengend war, blieben wir natürlich noch lange wach; erst gegen 01:30 fielen die letzten Schüler hundemüde in ihre Betten.

Klassenfahrt 6b Wiesbaden

Am nächsten Morgen stärkten wir uns beim Frühstück für den spannenden Tag, der uns bevorstand. Mit dem Zug fuhren wir vom Wiesbadener Hauptbahnhof nach Rüdesheim. Von dort aus nahmen wir die Gondel hoch auf den Berg zum Niederwalddenkmal. Vom Denkmal aus hatten wir einen fantastischen Blick über das Rheintal. Anschließend wanderten wir für einige Zeit, bis wir die Sesselliftstation erreichten. Bergab ging es auch wieder mit dem Sessellift und kaum zu glauben, aber wahr: Uns kamen Fahrräder und ein Wäschekorb auf dem Lift entgegen. Was war denn da los? In Assmannshausen stiegen wir auf ein Schiff, das uns zurück nach Rüdesheim fuhr, wo wir den Zug zurück nach Wiesbaden nahmen. Es war so heiß, dass die meisten Schüler sich unter Deck aufhielten. Auch diesen Tag beendeten wir erst gegen ein Uhr nachts, es gibt schließlich immer viel zu besprechen, bevor überhaupt an Schlafen zu denken ist.

Nach einer kurzen Nacht brach auch schon unser letzter Tag in Wiesbaden an. Nach dem Frühstück räumten wir schnell unsere Zimmer auf und packten unsere Sachen zusammen, damit wir rasch zum Kletterwald am Neroberg aufbrechen konnten. Mutig kletterten wir in luftige Höhen; alle hatten viel Spaß beim Klettern und Kraxeln. Doch schon bald war es leider Zeit für die Abreise. Mit dem Bus wurden wir zurück nach Katzenelnbogen gebracht, wo unsere Eltern schon auf uns warteten. Es war eine tolle Klassenfahrt mit Frau Asmußen, Herrn Erlach und Herrn Lubitz, doch am Wochenende mussten wir erst einmal ein paar Stunden Schlaf nachholen!

Klasse 6b

Bildunterschrift: Die Klasse 6a mit Herrn Erlach in Wiesbaden

Suche