Das elektronische Klassenbuch

Hier kommen Sie zum elektronischen Klassenbuch und zum Vertretungsplan

Klicken Sie hier, um zu einer Demoversion des elektr. Klassenbuches zu gelangen.

Hospitationsschule

Seit kurzem sind wir Hospitationsschule. Alle Information finden Sie hier:

Logo Hospitationsschule

Schnuppertag 2018

1718 Schnuppertag klein

Der Schnuppertag 2018 findet am 20.01.2018 statt. Mehr Informationen finden sie HIER

Die Realschulklassen der neunten Klassen der Realschule plus und FOS im Einrich besuchten am 21.06.2016 den Landtag in Mainz. Dort bekamen sie ihre Besucherausweise und ihnen wurden die wichtigsten Regeln im Landtag genannt. Danach gingen sie in den Raum, in dem die Plenarsitzungen gehalten werden. Dort wurden ihnen zuerst ein paar Infos zu den Plenarsitzungen gegeben, z. B. dass sie 25 mal pro Jahr gehalten werden und es insgesamt 101 Abgeordnete gibt. Die Schüler hatten alle schon Informationen für das bevorstehende Rollenspiel über die Legalisierung von Cannabis vor sich liegen. Der Ablauf des Rollenspiels wurde ihnen noch erklärt, bevor es losging. Die Schüler waren in drei Fraktionen aufgeteilt (Orange: dagegen, Lila: dafür und Blau: vielleicht). Diese drei Fraktionen besprachen nun zuerst die ihnen zugeteilten Informationen und Argumente zu dem Thema Legalisierung von Cannabis, wovon später auch die gespielte Plenarsitzung handeln sollte. Während dieser Vorbesprechung wurden auch noch der Landtagspräsident, der Schriftführer und die Regierungsmitglieder nominiert, die später in der Sitzung jedoch erst noch offiziell gewählt und ein Fraktionssprecher bestimmt werden musste. Nach dieser Besprechung ging es auch gleich mit der Wahl der Ämter los. Zum Landtagspräsidenten wurde Jakob Denninghoff gewählt. Danach wurden die Fraktionsvorsitzenden vorgestellt. Für die Fraktion "Orange" war das Marc Zimmermann, für die Fraktion "Blau" Jan Müller und Elias Heymann für die Fraktion "Lila". Schriftführer wurden Adrian Mahr und Dana Loose.Landtag Zoé Noppe und Leonie Gemmer wurden zu Ministern und Joshua Raczkowski zum Ministerpräsidenten gewählt. Anschließend wurde über das Thema diskutiert, indem Abgeordnete aufgerufen wurden und sie ihre Argumente nennen konnten. Dabei kamen im Wechsel Abgeordnete der verschiedenen Parteien zu Wort, damit sie jeweils auf die vorangegangenen Argumente eingehen konnten. Nach dieser 30-minütigen Debatte gab es eine 15-minütige Sitzungsunterbrechung, in der sich die Fraktionen absprechen konnten. Im Anschluss äußerte die Regierung (Ministerpräsident und zwei Minister) ihre Meinung zu dem Thema "Legalisierung von Cannabis" - sie waren dafür. Die Debatte wurde nach zehn Minuten fortgesetzt. Nach dieser zweiten Debatte wurde von allen zusammen abgestimmt. Da die Mehrheit für die Legalisierung gestimmt hatte, wurde der Konsum von Cannabis zumindest im Rollenspiel der Schüler legalisiert. Anschließend besuchten noch vier Politiker den Plenarsaal, denen die Schüler Fragen stellen konnten. Vertreten waren die Parteien "Die Grünen", "SPD", "CDU" und die "FDP". Die Fragen der Schüler waren auf den Beruf des Politikers, aber auch auf die Ansichten der einzelnen Politiker und deren Parteien bezogen. Zum Beispiel fiel die Frage, ob das Leben eines Politikers stressig sei, aber auch, was sie persönlich von der Legalisierung von Cannabis halten. Alle Fragen konnten leider nicht beantwortet werden, da die Zeit am Ende knapp wurde. Durch die tolle Aktion der Sozialkundelehrer konnten die Einricher Schüler einen authentischen Einblick in die Abläufe im Mainzer Landtag sowie in das Leben eines Politikers werfen. Eine gelungene Abwechslung vom Unterricht in der Schule!

Sonja Amend, 9aR

Bildunterschrift: Die Klassen 9aR, 9bR und 9cR zu Gast im Landtag

Suche